Kontakt / contact     Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück /
                    retour / indietro / atrás / back
<<     >>
ENGL     ESP

Destruktive und rassistische Fantasie-Moses-Zionisten (Daten und Fakten) - Teil 3

Die Balfour-Erklärung von 1917

von Michael Palomino (2011 / 2019)

3 Fantasien - aber Mutter Erde ist REAL
Der Moses ist eine Fantasie - von ihm wurde nichts gefunden. Die Beweise dafür sind im Buck "Keine Posaunen vor Jericho" aufgeführt - Link. Also ist das Judentum reine Fantasie, und auch der jüdische Kalender ist nur eine Fantasie. Auch der Jesus ist eine Fantasie - von ihm wurde nichts gefunden, sondern das ist eine Code-Fantasie mit den Zahlen 3,12,13 und 33 - Link. Deswegen ist das Christentum nur eine Fantasie, und auch der christliche Kalender ist nur eine Fantasie - und der Vatikan ist eine kriminell-pädophil-satanistische Drogen-Geldwäscher-Mafia - Link mit Videos - Link mit Meldungen. Auch der Mohammed ist nur eine Fantasie - von ihm wurde NICHT gefunden, und der Name "Mohammed" war erst ab 850 in Gebrauch, nicht um 600 - Link. Somit ist auch der muslimische Kalender nur eine Fantasie. Friede mit Heilungen und Anleitungen zur Pflege des Planeten findet man bei Mutter Erde - Mutter Erde ist REAL und jeder kann das lernen:
http://www.med-etc.com - schönen Tag noch! - Michael Palomino, 12.Mai 2019

Teilen / share:

Facebook







Die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten mit Rothschild etc. betrieben 1916 eine Hetze gegen Deutschland und einen Kuhhandel mit England gegen die Muslime

Der Kuhhandel 1916: Zionisten manipulieren die "USA" gegen Deutschland - und England soll den Zionisten dafür Palästina geben - die Balfour-Erklärung 1917

Zusammenfassung von Michael Palomino
aus: Benjamin Freedman: Rede von 1961: Video: 1961 - Benjamin Freedman - Rede im Willard-Hotel (49min.22sek.): https://www.youtube.com/watch?v=PqkJr8mlq74

Video: 1961 - Benjamin Freedman - Rede im Willard-Hotel (49min.22sek.)

Video: 1961 - Benjamin Freedman - Rede im Willard-Hotel (49min.22sek.)
https://www.youtube.com/watch?v=PqkJr8mlq74



Benjamin Freedman war ab 1945 ein Aussteiger aus der jüdischen Zionistenszene. Er wusste, um was es beim Fantasie-Moses-Zionismus geht. Er sagte in einer Rede 1961 klar, aus was die "Gegenleistung" bei der Fantasie-Balfour-Erklärung von 1917 bestand, siehe die ersten 15 Minuten des folgenden Videos:

Video: 1961 - Benjamin Freedman - Rede im Willard-Hotel (49min.22sek.): https://www.youtube.com/watch?v=PqkJr8mlq74

Zwischen den Fantasie-Moses-Zionistenführern (Rothschild etc.) und der britischen Fantasie-Jesus-Regierung wurde im Jahre 1916, als Deutschland England einen Frieden anbot, ein Kuhhandel arrangiert. Die Fantasie-Moses-Zionisten machten sich an die britische Regierung heran und sagten:

  • die Fantasaie-Moses-Zionisten mit ihren führenden Leuten in den "US"-Medien sind bereit, die Fantasie-Jesus-"USA" über die "US"-Medien in den Krieg gegen Fantasie-Jesus-Deutschland zu manipulieren, so dass Fantasie-Jesus-England gegen Fantasie-Jesus-Deutschland doch noch den Krieg gewinnen kann und keinen Frieden mit Fantasie-Jesus-Deutschland akzeptieren muss
  • und als Gegenleistung verlangen die Fantasie-Moses-Zionisten (Rothschild etc.) aber, dass Fantasie-Jesus-England später den Fantasie-Moses-Zionisten den Wüstenstreifen Palästina gibt.

Die englische Regierung hatte mit der Balfour-Erklärung niemals einen Judenstaat gegen die Fantasie-Mohammed-Muslime vorgesehen!

Die CIA-zensierten Medien von heute (2014) verschweigen diesen Zusammenhang. Und weder die Fantasie-Mohammed-Muslime noch die Fantasie-Moses-Juden noch die Fantasie-Jesus-Christen wurden jemals gefragt, ob das einen Sinn macht. Denn es standen für das Fantasie-Moses-Judentum auch viele andere Gebiete zur Debatte, u.a. im Zweistromland (später "Irak" genannt), oder in Uganda (ganz Afrika ist voller Bodenschätze!).

Aber nein, die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten wollten unbedingtn den Wüstenstreifen in Palästina haben, wo Herzl Erdöl vermutete, so schreibt er in seinem rassistischen anti-muslimischen Büchlein "Der Judenstaat". England wollte diese Balfour-Erklärung auch nie so interpretiert haben, dass da ein jüdischer Staat entsteht.

Die falschen Grenzen von Fantasie-Moses-Israel von 1948

Die Grenzziehung von 1948 ist dann völlig gegen jede historische Tatsachen erfolgt, weil

  • historisch gesehen vor ca. 2000 Jahren kein Jude an der Küste gelebt hat
  • historisch gesehen vor ca. 2000 Jahren kein Jude in Eilat am Schwarzen Meer gelebt hat
  • historisch gesehen aber die kleinen jüdischen Reiche vor allem in der Westbank, aber zum Teil auch östlich des Toten Meeres existierten (siehe das Buch der jüdischen Archäologen Silverman/Finkelstein: Keine Posaunen in Jericho).

Also, insgesamt können die kleinen, jüdischen Fantasie-Moses-Reiche von damals maximal 2 Millionen Menschen aufnehmen, alles andere geht über die jüdischen Moses-Fantasie-Territorien von damals hinaus.

Die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten benutzten die Balfour-Erklärung von 1917 für ihre rassistischen Ziele, einen Fantasie-Judenstaat zu installieren

Die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten mit der Familie Rothschild in London etc. haben also mit dieser Balfour-Erklärung von 1917 und mit vielen Kriegen das gemacht, was heute "Israel" heisst, obwohl dort viele Gebiete enthalten sind, die historisch gesehen NIE jüdisch von Moses-Fantasten bewohnt waren.

Khazaren-Juden sollten alle nach Khazachstan

Ausserdem sind da noch die Fantasie-Moses-Juden der konvertierten Khazaren, die von Asien nach Polen vertrieben wurden (so wie viele Völker von Ost nach West vertrieben wurden, bei den Ungarn war es auch so). Wenn nun aber die khazarischen Juden auch alle behaupten, der Wüstenstreifen Palästina sei ihre "Heimat", dann stimmt da doch was nicht. Die müssten doch zurück nach Khazachstan, um dort eine zweite jüdische Einheit zu gründen! Irgendwie fehlt da eine Korrektur, immer mit Beachtung der Menschenrechte, die bis heute von den 1Gott-Religionen NICHT akzeptiert sind, weil die Menschenrechte "aus Europa" kommen.

Naher Osten: Seit 1917 streiten sich drei 1Gott-Fantasie-Religionen um einen Wüstenstreifen

Mit dieser Balfour-Erklärung von 1917 wurde der Nahostkonflikt geboren, der bis heute nicht beendet ist: Die drei 1Gott-Religionen Fantasie-Judentum (mit einem Fantasie-Moses), das Fantasie-Christentum (mit einem Fantasie-Moses) und der Fantasie-Islam (mit einem Fantasie-Mohammed) streiten sich um einen Wüstenstreifen (!!!). Menschenrechte sind bei den 1Gott-Religionen sowieso nicht vorgesehen...


<<     >>

Teilen / share:

Facebook







Die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten mit Rothschild etc. betrieben 1916 eine Hetze gegen Deutschland und einen Kuhhandel mit England gegen die Muslime -- Der Kuhhandel 1916: Zionisten manipulieren die "USA" gegen Deutschland - und England soll den Zionisten dafür Palästina geben - die Balfour-Erklärung 1917 -- Video: 1961 - Benjamin Freedman - Rede im Willard-Hotel (49min.22sek.) -- Die englische Regierung hatte mit der Balfour-Erklärung niemals einen Judenstaat gegen die Fantasie-Mohammed-Muslime vorgesehen! -- Die falschen Grenzen von Fantasie-Moses-Israel von 1948 -- Die kriminellen Fantasie-Moses-Zionisten benutzten die Balfour-Erklärung von 1917 für ihre rassistischen Ziele, einen Fantasie-Judenstaat zu installieren -- Khazaren-Juden sollten alle nach Khazachstan -- Naher Osten: Seit 1917 streiten sich drei 1Gott-Fantasie-Religionen um einen Wüstenstreifen


^