Kontakt     Hauptseite / page
                  principale / pagina principal / home     zurück /
                  retour / indietro / atrás / back
<<         >>

Ukraine. Meldungen 19: Ukraine-Krieg 26 - ab 1.7.2023

Biden sagte am 26.3.2022: Russland geht ins 19. Jh. zurück
https://www.tag24.de/nachrichten/politik/international/politiker-international/joe-biden/wirbel-um-verdrehtes-biden-zitat-wir-werden-russland-in-das-19-jahrhundert-zurueck-setzen-2430412 (27.4.2022)
https://t.me/gartenbaucenter17/42983 (9.6.2022)

Kriminelles Scholz-Regime 2.3.2022: bereitet Krieg gegen Russland vor: Alle Leute bis 65 sind die "Reserve":
Von diesem 10,2 Millionen ehemaliger Soldatinnen und Soldaten sind allerdings nur noch rund 900.000 Reservistinnen und Reservisten auch tatsächlich wehrrechtlich verfügbar. Wer das 65 Lebensjahr vollendet hat, zählt nicht mehr zur Reserve. Auch wer früher einmal gedient hat, nun aber gesundheitliche Probleme oder aus anderen Gründen ungeeignet ist, kann wehrrechtlich nicht mehr eingezogen werden
https://www.morgenpost.de/politik/article234694117/reservisten-bundeswehr-einberufung-ukraine-krieg-russland-soldaten.html


G7-Gipfel in Garmisch 28.6.2022: Der kriminelle Kanzler Scholz behauptet einen "Marshallplan" für die Nazi-Ukraine - und der "Ukrainekrieg" sei eine "Zeitenwende":
SCHOLZ' BILANZ NACH G7-GIPFEL: UKRAINE BEKOMMT "MARSHALLPLAN"
Video-Link: https://t.me/oliverjanich/100286


ES WIRD MIT DEN FÜSSEN ABGESTIMMT am 30.6.2022: Anträge auf Dienstverweigerung in der Bundeswehr verdoppeln sich - Wehrbeauftragte Eva Högl startet Aufruf an alle deutschen Männer unter 65:
"Zeitenwende"? Sicher nicht mit der Bundeswehr: Keine Rekruten, immer mehr Soldaten verweigern Dienst
https://report24.news/zeitenwende-sicher-nicht-mit-der-bundeswehr-keine-rekruten-immer-mehr-soldaten-verweigern-dienst/

https://t.me/oliverjanich/100456


Biden sagte am 26. März bei einer Rede in der polnischen Hauptstadt Warschau: "Wladimir Putins Aggression hat Sie, die russische Bevölkerung, von der übrigen Welt abgeschnitten, und sie führt Russland zurück ins 19. Jahrhundert."

Biden sagte am 26.3.2022:
                    Russland geht ins 19. Jh. zurück    Krieg ist NICHT
                      UMWELTFREUNDLICH: Ein Leopard-Panzer braucht im
                      Gelände 530 Liter Treibstoff auf 100km
Biden sagte am 26.3.2022: Russland geht ins 19. Jh. zurück [8]
Krieg ist NICHT UMWELTFREUNDLICH: Ein Leopard-Panzer braucht im Gelände 530 Liter Treibstoff auf 100km [1]


  Widerstand
                      mit Demo in München 9.4.2023: Wegweiser zum
                      Frieden OHNE NATO    Flaggensignal in Dubai
                          13.6.2023: Wolkenkratzer leuchtet in
                          rot-blau-weiss, die russische Flagge    19.6.2023: Drogensüchtiger
                              Selenski: Der Drogenberg ist nicht hoch
                              genug    17.7.2023: Selenski ist auch ein
                            Räuber: Selenski ist der Kasper der
                            "USA". Er besitzt -- 4 Villen --
                            Privatjet -- 2 Jachten -- Limousinen --
                            Nummernkonto in der Schweiz. und er ist auch
                            -- Drogenkonsument mit Heroin Linie ziehen
                            --> der reichste Bettler der Welt
Widerstand mit Demo in München 9.4.2023: Wegweiser zum Frieden OHNE NATO [1]

 Flaggensignal in Dubai 13.6.2023: Wolkenkratzer leuchtet in rot-blau-weiss, die russische Flagge [4]

 19.6.2023: Drogensüchtiger Selenski: Der Drogenberg ist nicht hoch genug [7]

17.7.2023: Selenski ist auch ein Räuber [12]

Kriminelles WEF von Obernazi+Halb-Rothschild Schwab 26.1.2023: Videos: WEF sagt, der Ukraine Krieg wird 15 Jahre dauern

https://uncutnews.ch/videos-wef-sagt-der-ukraine-krieg-wird-15-jahre-dauern-ii-mit-falschinformationen-zur-impfung-gedraengt-ii-dr-masanori-fukushima-impfschaeden-sind-jetzt-ein-globales-problem-und-mehr/

WER ist Selenski? Krimineller Schauspieler vom jüdisch-korrupten Netzwerk, Räuber, Steuerhinterzieher, mit 3 Wohnungen in London etc. Link  



Gib Kindern keine Waffen in die Hand! Egal ob sie unter oder über 18 sind! Michael Palomino 2021


Ein Panzer braucht auf 100km ca. 500 Liter Diesel. Artikel vom 23. Mai 2023 (Link)
1 Leopardpanzer kostet 7 Millionen Euro. Artikel vom 9.6.2023 (Link)
Ein Schuß aus dem Leo [Panzer Leopard 2] kostet 24.000tsd Euro - Fritz Schröder auf VK, 4.6.2023 (Link)
Eine russische Iskander-Rakete kostet 2 Millionen [Euro? Dollar?] 3.6.2023 (Link)
Eine "amerikanische" Patriot-Rakete kostet je nach Version 1 bis 3 Millionen [Dollar] 3.6.2023 (Link)

Die Version zum Publizieren:
ZAHLEN AUS DER UKRAINE: Umweltschädliche Geldverschwendung ohne Ende:
Ein Panzer braucht auf 100km ca. 500 Liter Diesel. Artikel vom 23. Mai 2023
https://exxpress.at/schwarzenegger-nach-klimagipfel-nun-im-bundesheer-panzer-mit-schwarzer-dieselwolke/?fbclid=IwAR21RmaL3XWuj78h668ShUTngSVpCF3Vpp76v2pnSSd0wSIbUIoxM7p3FNM
1 Leopardpanzer kostet 7 Millionen Euro. Artikel vom 9.6.2023
https://exxpress.at/die-ersten-bilder-der-schlacht-brennt-hier-ein-7-millionen-euro-teurer-leopard-2/
Ein Schuß aus dem Leo [Panzer Leopard 2] kostet 24.000tsd Euro - Fritz Schröder auf VK, 4.6.2023
https://vk.com/mpnatronetc?w=wall472868156_23673_r23674
Eine russische Iskander-Rakete kostet 2 Millionen [Euro? Dollar?] 3.6.2023
https://www.blick.ch/ausland/ein-stueck-kostet-2-millionen-putin-setzt-jetzt-auf-toedliche-iskander-raketen-id18632171.html
Eine "amerikanische" Patriot-Rakete kostet je nach Version 1 bis 3 Millionen [Dollar] 3.6.2023
https://www.blick.ch/ausland/ein-stueck-kostet-2-millionen-putin-setzt-jetzt-auf-toedliche-iskander-raketen-id18632171.html

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen:

Facebook







WER den Krieg begann: Es war ab Sommer 2014 durch das Regime in Kiew

Stichpunkte, die man wissen sollte:
1. Kiew hat seit Sommer 2014 die Auszahlung aller Sozialleistungen inklusive Renten an die Menschen im Donbas gesperrt.
2. Im Januar 2015 hat Kiew auch noch eine Hungerblockade über den Donbass verhängt.
3. Donbas wurde vom Bankensystem abgekoppelt.
4. Bürger des Donbas erhalten keine Ausweispapiere mehr, wenn die alten abgelaufen sind. Deshalb stellte der russische Staat jenen Menschen russische Papiere aus.
5. Eigenes Gesetz teilt die Ukrainische Bevölkerung nach völkischen Kriterien in Menschen erster und zweiter Klasse ein.
6. 75 Prozent der zivilen Opfer im Donbas gehen auf das Konto der ukrainischen Armee.
Das ist leider so wenn man sich von den falschen aufhetzen lässt.

Klare Kante zeigen - Karin Brigitte Hauten (FB) - 1.3.2023






WAS LÄUFT SO am 1.7.2023:






1.7.2023:

Selenskyj beklagt Verzögerungen beim Pilotentraining

Kämpfe um ukrainischen Brückenkopf bei Cherson

Selenskyj ordnet Verstärkung der Grenze zu Belarus an


Nazi-Ukraine am 1.7.2023: Selenski-Regime plant mit dem Krieg gegen Russland, die gesamte Bevölkerung umzubringen:
Ukrainian soldier: government's plan is the deliberate eradication of its own population
Video auf BitChute: https://www.bitchute.com/video/76335l32zZUH/
https://t.me/basel2020Einladung/49160
A Ukrainian soldier tells a Vice reporter that it seems like his government's plan is the deliberate eradication of its own population:




Strategien


WAS IST LOS am 2.7.2023

Österreich wird de-facto-NATO-Mitdlied am 2.7.2023: "Meilenstein": Österreich schließt sich europäischem Raketen-Schild an













Russland greift Kiew erstmals seit 12 Tagen wieder an


"US"-Soldaten in der Ukraine 2.7.2023: Soldat Offenbecker will gegen Russland gewinnen:

https://www.blick.ch/ausland/ex-us-soldaten-kaempfen-in-der-ukraine-gegen-putin-und-sind-ueberrascht-es-gibt-hier-eine-menge-daemliche-freiwilliger-id18717454.html

Ex-US-Soldaten kämpfen in der Ukraine gegen Putin – und sind überrascht: «Es gibt hier eine Menge dämlicher Freiwilliger»

Obwohl sie nicht vom Ukraine-Krieg betroffen waren, griffen zwei ehemalige Soldaten der US-Army zu den Waffen und begaben sich ins Kriegsgebiet. Nun berichten sie zum ersten Mal von ihren Eindrücken.

Als Russland im Februar 2022 in die Ukraine einmarschiert, löst das rund um den Globus Erstaunen und Entsetzen aus. Die Solidarität ist in diesen Tagen riesig. Menschen spenden allerlei Waren oder nehmen Flüchtlinge bei sich auf. Die Mutigsten wagen gar die Reise ins Kriegsgebiet und schliessen sich den ukrainischen Streitkräften beim Kampf gegen den Aggressor an.

Darunter sind auch zwei ehemalige Soldaten der US-Army, die gegenüber «Daily Beast» ihre Erlebnisse auf dem Schlachtfeld jetzt geschildert haben. David Bramlette und Troy Offenbecker heissen die Männer. Beide hätten nach «den Berichten über russischen Gräueltaten an Ukrainern den Drang zum Kämpfen» verspürt. «Ich habe Fähigkeiten, die ich gelernt habe, ich war sechs Jahre im Marine Corps. Ich dachte einfach, es wäre nicht richtig, wenn ich zu Hause sitzen würde», sagt Offenbecker.

«Eine Menge dämlicher Freiwilliger»
Bramlette, der bereits Kriegseinsätze im Irak und Afghanistan hinter sich hat, sei sehr überrascht gewesen, wie viele Menschen ohne jegliche militärische Erfahrung in die Ukraine gereist waren. «Es gibt hier wirklich eine Menge dämlicher Freiwilliger, die nichts in einem Krieg zu suchen haben», sagt er. Bramlette habe dann mit zwei anderen Soldaten eine rund zwölfköpfige Kampf-Truppe gebildet. Ihre Missionen reichten von der Aufklärung feindlicher Stellungen bis hin zur Minenräumung.

Offenbecker berichtet Ähnliches. «Dies ist mein dritter Krieg, in dem ich gekämpft habe, und es ist bei weitem der Schlimmste.» Man werde ständig mit Artillerie bombardiert, so Offenbecker. Er habe sogar Nachrichten einiger seiner Militärkameraden in den USA, die sich ebenfalls dem Kampf anschliessen wollten und nach Informationen fragten, bewusst ignoriert. «Ich wollte niemanden mehr da hineinziehen.»

Winter macht der Gruppe das Leben schwer
Als der Winter einsetzte, entschied Bramlette, die Heimreise anzutreten. Weil das Laub von den Bäumen verschwunden war, sei es immer schwieriger gewesen, den russischen Truppen aus dem Blickfeld zu bleiben. Zudem hätten die Fahrzeuge immer wieder technische Probleme gehabt.

Obwohl die Gruppe eigentlich im vergangenen Januar wieder ins Kampfgeschehen hätte einsteigen sollen, beschloss Bramlette, dass er die Rückreise nicht antreten würde. Stattdessen unterstützt er heute die Kriegsanstrengung von Kiew aus und kümmert sich um die Suche und Überführung der sterblichen Überreste von Amerikanern, die in der Ukraine gefallen sind.

Soldat warnt vor russischen Ambitionen
Offenbecker hingegen denkt nicht ans Aufhören. Er hat vor, weiterhin in der Ukraine zu kämpfen. Der Amerikaner ist überzeugt, dass der Kreml seine territoriale Expansion weiter vorantreiben würde, sollte sich die Weltgemeinschaft dem nicht entschlossen gegenüberstellen.

«Wenn wir nicht ernsthaft darüber nachdenken, wie wir über Russland denken und wir Russland hier nicht aufhalten, ist der nächste Schritt, dass Belarus oder Moldawien eingenommen werden», glaubt er. «Russland ist ein tollwütiger Hund. Der Kreml muss zur Strecke gebracht werden.» (ced)



Wer kommt denn da? 2.7.2023: Kiew meldet Vorrücken russischer Truppen

https://orf.at/stories/3322478/

Die Ukraine hat heute ein Vorrücken russischer Truppen in vier Bereichen der Front in der Ostukraine und „heftige Kämpfe“ gemeldet. „Überall toben heftige Kämpfe“, schrieb Vizeverteidigungsministerin Hanna Maljar heute auf Telegram. Die Situation sei „kompliziert“. Russland rücke in den Bereichen Awdijiwka, Marjinka, Lyman und Swatowe vor.

Südlich der ostukrainischen Stadt Bachmut und in der Nähe von Berdjansk und Melitopol in der Südukraine rückten ihren Angaben zufolge allerdings die ukrainischen Truppen vor, wenn auch nur mit „teilweisem Erfolg“. An der südlichen Front leisteten die russischen Soldaten „erheblichen Widerstand“, auch Minen seien ein Problem, erklärte Maljar. Der ukrainische Vormarsch komme daher nur „allmählich“ voran.

Die Ukraine bemühe sich aber „kontinuierlich und unermüdlich“ darum, „die Voraussetzungen für einen möglichst schnellen Vormarsch zu schaffen“, fügte sie hinzu.


Deutsche
                                  Kampfbrigade für Litauen: 4000 Mann –
                                  und viele offene Fragen
Bundeswehr-NATO in Litauen 2.7.2023: Wieso sind da 4000 deutsche Soldaten?
Deutsche Kampfbrigade für Litauen
4000 Mann – und viele offene Fragen
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.deutsche-kampfbrigade-fuer-litauen-4000-mann-und-viele-offene-fragen.38aa24c1-cf3d-4ad5-a576-6c9bd79ce0ca.html




Strategien



3.7.2023:

Ukrainischer Kommandeur schimpft: Frankreichs Panzer




Neues Zentrum für Strafverfolgung im Ukraine-Krieg eröffnet

https://www.nau.ch/news/europa/ukraine-krieg-prigoschin-soll-86-milliarden-franken-erhalten-haben-66535222

Unilever (GB) soll mit Russland sein am 3.7.2023: Kiew setzt Unilever auf Liste der „Kriegssponsoren“

https://orf.at/stories/3322611/

Die Ukraine hat den britischen Konsumgüterkonzern Unilever auf ihre Liste der „internationalen Kriegssponsoren“ gesetzt und das mit dessen anhaltender Tätigkeit in Russland begründet.

Grund der Entscheidung der Nationalen Agentur für Korruptionsbekämpfung seien die Präsenz des Unternehmens in der Russischen Föderation und seine „hohen Steuerzahlungen“ an den russischen Staat.

Dadurch unterstütze Unilever die „Wirtschaft des Aggressors“ und die „Fortführung des russischen Krieges gegen die Ukraine“, hieß es weiter.

Unilever: „Brutal“ und „sinnlos“

Unilever erklärte daraufhin, es stehe weiter hinter einer im Februar abgegebenen Erklärung, in der das Unternehmen den Krieg in der Ukraine als „brutalen“ und „sinnlosen“ Akt des russischen Staats verurteilt hatte.

Unilever habe Ein- und Ausfuhren eingestellt, liefere jedoch „in Russland hergestellte Lebensmittel und Hygieneartikel (…) an die Menschen im Land“, hieß es weiter.


3.7.2023: Die kriminelle "USA" machen immer Kriege
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/56645

Kriminelle
                            "USA" macht immer Kriege
Kriminelle "USA" macht immer Kriege [1]



Staudamm gesprengt


Der Kachowka-Stausee ist leer am 3.7.2023: Der Boden des Stausees enthält haufenweise Gifte: Metalle, Erdölprodukte, Pestizide, Radionukleide etc.:
Ökologe warnt vor Umweltkatastrophe am Kachowka-Stausee: "Eine Giftwüste bedroht Russland"
https://de.rt.com/russland/174236-oekologe-warnt-vor-umweltkatastrophe-am-kachowka-stausee/

Medwedkow erklärte, dass sich Schadstoffe, die seit fast 70 Jahren in den Stausee geflossen sind, auf dem Grund angesammelt haben. Dazu können Schwermetalle, Erdölprodukte, Pestizide, Radionuklide und andere gefährliche Stoffe gehören:

"Diese Sedimente können teilweise freigelegt werden. Es handelt sich zwar nicht um die oberste Schicht am Grund, aber sie werden dennoch zu Staub zerfallen und durch Abflüsse erodiert werden, die sie in die überschwemmten Gebiete tragen."







Strategien


4.7.2023: NATO enttäuscht Selenskyj: Keine Kampfflugzeuge vor Ende der Gegenoffensive

Schwerer Schlag für Kiew. Das Drängen auf rasche Lieferung von F-16 half bisher nichts. Solange die Gegenoffensive anhält, werden keine Kampfflugzeuge geliefer

https://exxpress.at/nato-enttaeuscht-selenskyj-keine-kampfflugzeuge-vor-ende-der-gegenoffensive/



4.7.2023: Sowohl ukrainische wie auch russische Streitkräfte setzen Streuminen ein
Dies ermittelte Human Rights Watch. Die «Antipersonenwaffen» sind wegen ihrer verheerenden Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung international geächtet und verboten


WAS ist los am 4.7.2023:




Putin beginnt mit Übernahme von Prigoschin-Imperium

Putin spielt auch mit Helikoptern:
Der Tod erscheint am Horizont: Wie Putins Killer-Kopter Kiews Gegenoffensive torpedieren

Selenski spielt mit Drohnen am 4.7.2023: "Alle Flugkörper zerstört": Russland wirft Ukraine wieder Drohnenangriff auf Moskau vor
https://www.blick.ch/ausland/der-tod-erscheint-am-horizont-wie-putins-killer-kopter-kiews-gegenoffensive-torpedieren-id18719558.html
Killer-Helikopter Ka-52: Putins Wunderwaffe nutzt Lücke in Ukraine-System



Selenski spielt mit Drohnen am 4.7.2023: "Alle Flugkörper zerstört": Russland wirft Ukraine wieder Drohnenangriff auf Moskau vor
https://www.suedtirolnews.it/politik/russland-wirft-ukraine-wieder-drohnenangriff-auf-moskau-vor




Strategien

5.7.2023:

Professor nennt ukrainische Gegenoffensive selbstmörderisch: „Sie haben keine Chance“






Neues Zentrum für Strafverfolgung im Ukraine-Krieg eröffnet



Schweizer Verteidigungsministerin setzt auf NATO-freundliche Experten

Grosse US-Medien schenken krieglüsternen Denkfabriken am meisten Aufmerksamkeit


Grosse US-Medien schenken krieglüsternen Denkfabriken am meisten Aufmerksamkeit

Thinktanks mit Verbindungen zur Kriegsindustrie werden in der «New York Times» und Co. siebenmal häufiger zitiert als Pentagon-ferne Organisationen. Dies hat das Quincy Institute herausgefunden.


Schweizer Verteidigungsministerin setzt auf NATO-freundliche Experten

Viola Amherd hat eine Kommission eingesetzt, welche die Sicherheitspolitik der Schweiz neu definieren soll. Dieser gehört auch der ehemalige Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz an.


Moskau: Drohne­nan­griffe bei inter­na­tionalen Flughafen

Moskau — Rus­s­land erk­lärte am Dien­stag, fünf ukrainis­che Drohnen in der Region Moskau abgeschossen zu haben, und bezeichnete  ...

weiterlesen



Putin 5.7.2023: Panzer und Flugzeuge werden alle abgeschossen:
Wladimir Putin in Sankt Petersburg
https://t.me/basel2020Einladung/49294
„Alle warten darauf, dass wir den Knopf drücken, doch wir haben überhaupt keinen Grund dafür. Wir müssen nicht so handeln, da unser Gegner auf dem Schlachtfeld versagt. Jetzt da sie einsehen, dass sie verlieren werden, versuchen sie uns zu einem Angriff zu provozieren, damit sie dann mit dem Finger auf uns zeigen und sagen können, wie böse und brutal wir doch seien. Doch es gibt keinen Grund warum wir das heute tun sollten.“
Durchschaut Putin die False Flag-Pläne?



NordStream2


https://de.rt.com/international/174430-nord-stream-2-schweizer-physiker/






Strategien

6.7.2023:



Raketenangriff auf westukrainische Stadt Lwiw (Lemberg)

Britischer Soldat wird nach Ukraine-Einsatz verurteilt




Staudamm gesprengt


https://de.rt.com/russland/174526-zahl-todesopfer-beim-dammbruch-wasserkraftwerks/




Strategien


2 Hausfrauen aus Österreich+Schweiz in Bern machen eine Vereinbarung 7.7.2023: De-facto-NATO-Beitritt mit NATO-Raketenabwehrsystemen:
Tanner in Bern: Österreich und Schweiz besiegeln Beitritt zu "Sky Shield"

https://exxpress.at/tanner-in-bern-oesterreich-und-schweiz-besiegeln-beitritt-zu-sky-shield/












Widerstand





Wiederaufbau





Strategien


4 Minuten Lesezeit

Selenski in Istanbul: hat scheinbar Erdogan geschmiert: Selenskyj zu Besuch bei Erdogan in Istanbul: Erdogan: Ukraine verdient Mitgliedschaft in der NATO
https://www.suedtirolnews.it/politik/erdogan-ukraine-verdient-mitgliedschaft-in-der-nato



WAS ist los am 8.7.2023:

Macron wll plötzlich die Ukraine in der NATO
Selenski in Istanbul: hat scheinbar Erdogan geschmiert: Selenskyj zu Besuch bei Erdogan in Istanbul: Erdogan: Ukraine verdient Mitgliedschaft in der NATO





Grossbritannien rät von Streumunition-Einsatz ab

Britischer Premier Sunak: Raten von Streumunition-Einsatz ab

Grossbritannien hält an seiner Ablehnung von Streumunition fest. Das sagte Premierminister Rishi Sunak am Samstag als Reaktion auf die Ankündigung...

Russland verurteilt Lieferung von Streumunition an die Ukraine

Das russische Aussenministerium hat die USA scharf für die Lieferung von Streumunition an die Ukraine kritisiert. Dies sei eine weitere "eklatante...


Kriminelle Streumunition gegen Russland 8.7.2023: "International geächtete Waffe: US-Streumunition spaltet die Anti-Putin-Front"
https://www.blick.ch/ausland/international-geaechtete-waffe-us-streumunition-spaltet-die-anti-putin-front-id18734367.html
US-Präsident Joe Biden möchte international geächtete Streumunition an die Ukraine liefern. Und spaltet damit den bisher so geeinten Westen.

Chiara Schlenz - Ausland-Redaktorin

«Das ist brutal, das ist unmenschlich, und es ist ein Verstoss gegen internationales Recht.» Mit diesen Worten verurteilte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (64) letztes Jahr den Einsatz von Streumunition von russischen Truppen in der Ukraine. Denn Streubomben werden international geächtet – sie gefährden noch Jahre nach ihrem Einsatz die Zivilbevölkerung.

Am Freitag hat US-Präsident Joe Biden (80) die Lieferung der – laut Stoltenberg – brutalen, unmenschlichen Streubomben an die Ukraine genehmigt. Dieses Mal bleibt Kritik vom Nato-Chef aber aus. Schliesslich dürften die Nato-Mitgliedsstaaten selbst entscheiden, welche Waffen in die Ukraine geschickt werden. Und ausserdem: Die Ukraine verteidige sich mit dieser umstrittenen Waffe gegen einen Aggressor, der völkerrechtswidrig in ihr Land eingefallen sei.

Die Biden-Regierung hat sich alle Mühe gegeben, die Entscheidung zu rechtfertigen. Man wolle nur Zeit überbrücken, bis wieder genug herkömmliche Munition produziert sei. Ausserdem sei die Rate der Blindgänger bei der US-Streumunition sehr niedrig. Und überhaupt sei der Einsatz von Streumunition noch immer viel besser als ein Sieg Wladimir Putins (70). Colin Kahl (52), Unterstaatssekretär im US-Verteidigungsministerium, meinte: «Das Schlimmste, was Zivilisten in der Ukraine passieren kann, ist ein Sieg der russischen Armee.»

Ob das den Einsatz der Streubomben rechtfertigt? Diese Frage spaltet aktuell die bisher so vereinte Anti-Russland-Front. Denn das Streubomben-Ja aus dem Weissen Haus signalisiert einen Bruch mit den meisten Verbündeten: Ein 2010 in Kraft getretenes internationales Abkommen – das sogenannte Oslo-Übereinkommen – verbietet Herstellung, Lagerung, Einsatz und Weitergabe von Streumunition. Allerdings sind weder die USA noch die Ukraine dem Abkommen beigetreten.

Die westliche Einigkeit bröckelt
Grossbritannien hält an seiner Ablehnung von Streumunition fest. Das sagte Premierminister Rishi Sunak (43) am Samstag. «Das Vereinigte Königreich ist Unterzeichner einer Konvention, die Herstellung oder Nutzung von Streumunition untersagt – und wir raten von dem Einsatz ab», sagte Sunak dem Nachrichtensender Sky News.

Auch in Deutschland regt sich Widerstand. Unter anderem Sahra Wagenknecht (53), Linken-Politikerin und generell scharfe Kritikerin der Waffenlieferungen an die Ukraine, findet deutliche Worte: «Statt der Ukraine auch noch international geächtete Streumunition zu liefern, sollte sich der Westen endlich für einen Verhandlungsfrieden einsetzen & Minenräumgeräte liefern», schreibt sie auf Twitter. Die deutsche Bundesregierung signalisierte am Freitag allerdings Verständnis für die Pläne der US-Regierung. [...]

Spaniens Verteidigungsministerin Margarita Robles (66) macht deutlich, dass sie zwar «Ja» zur legitimen Verteidigung sagt, aber «Nein» zur Streumunition. Und auch Uno-Generalsekretär António Guterres (74) zeigt sich nicht erfreut über die Entscheidung. «Der Generalsekretär unterstützt die Konvention gegen Streubomben, die, wie Sie wissen, vor 15 Jahren verabschiedet wurde», sagte Guterres' Sprecher zu Journalisten. «Deshalb ist er dagegen, dass weiterhin Streumunition auf Schlachtfeldern eingesetzt wird.» [...]




Strategien

WAS ist los am 9.7.2023:

Biden an Ukraine: Kein NATO-Beitritt nach Kriegsende, aber Schutz durch USA








Biden: USA könnten Ukraine nach Kriegsende Schutz bieten

https://www.nau.ch/news/europa/biden-usa-konnten-ukraine-nach-kriegsende-schutz-bieten-wie-israel-66540348
[Dort, wo die Khasaren herkommen, ist ja die Ukraine - und das "zweite Israel" stimmt].



Der Rubel rollt: «Schweizer Konzerne füllen Putins Kriegskasse»
https://www.blick.ch/politik/der-rubel-rollt-schweizer-konzerne-fuellen-putins-kriegskasse-id18734573.html


Russlands Krieg in der Ukraine erreicht den 500. Tag
Ukraine — Am 500. Tag seit der rus­sis­chen Inva­sion und während der Krieg weit­erge­ht, rück­en die ukrainis­chen Stre­itkräfte langsam vor, ohne genü­gend Waf­fen und Muni­tion, und die wichtig­sten Städte sin ...
mehr lesen


"USA" am 9.7.2023: Streumunition wurde von Biden noch am 28.2.2022 ganz klar ABGELEHNT
Monica Ahava Rehm
Post auf Facebook: https://www.facebook.com/photo/?fbid=9544565278951116&set=a.505134482894286
Vor eineinhalb Jahren, am 28. Februar 2022, liess die US-Regierung über die Biden-Sprecherin Psaki noch verlauten, dass "Streumunition ein potenzielles Kriegsverbrechen" sei.
Mittlerweile liefert ebendiese US of A diese kriegsverbrecherische Streumunition in die UA.
Screenshots aus dem Netz by myself

"USA" am 9.7.2023:
                          Streumunition wurde von Biden noch am
                          28.2.2022 ganz klar ABGELEHNT





Strategien

https://exxpress.at/erdogan-erpresst-europa-schwedens-nato-beitritt-nur-bei-eu-verhandlung-mit-tuerkei/


WAS ist los am 10.7.2023:

Putin macht eine Rochade 10.7.2023: Putin entmachtet Armeechef in der Ukraine






Nach mehreren Rechtfertigungen von CDU-Politikern verteidigte nun auch der SPD-Abgeordnete und außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Nils Schmid, das US-amerikanische Vorhaben, die Ukraine mit Streubomben zu beliefern.










Russen offenbar in Bachmut eingekesselt
https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html
Ukraine beschiesst Ausgänge - Wladimir Putins Truppen führen Krieg gegen die Ukraine. Blick informiert im Ticker über die aktuellen Entwicklungen.





11.7.2023


Strategien

11.7.2023: Ukraine verstärkt mit Hilfe der CIA die Rekrutierung von Söldnern aus den USA und Kanada

Dies teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Gemäss der Behörde wurden seit der russischen Invasion 4845 ausländische Söldner «vernichtet».










Widerstand in Russland gegen Krieg 11.7.2023: Selenski hat in Russland ein paar Freunde:
"Legion Freiheit Russlands" kündigt weitere Anschläge in Russland an


11.7.2023: Nach „Ja“ der USA zu Streubomben kündigt auch Russland Einsatz dieser Munition an!



20:07 Schoigu räumte den Einsatz von Streumunition ein, wenn diese an Kiew geliefert würde




11.7.2023: Pentagon meldet die Wahrheit: Ukraine hat Misserfolg
Video-Link: https://t.me/basel2020Einladung/49508
Zweimal derselbe Freud'sche Versprecher hintereinander spricht eine klare Sprache. Mehr Erläuterungen bedarf es nicht.
Pentagon-Sprecher: „Der Krieg war ein strategischer Misserfolg für die Ukraine.“
Presse: „Sie meinen Russland?“
Pentagon-Sprecher: „Es tut mir leid, entschuldigen Sie, ein strategischer Misserfolg für die Ukraine!“




Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO



Rüstung


11.7.2023: Nach „Ja“ der USA zu Streubomben kündigt auch Russland Einsatz dieser Munition an!

https://exxpress.at/nach-ja-der-usa-zu-streubomben-kuendigt-auch-russland-einsatz-dieser-munition-an/

Im Ukraine-Krieg dreht sich die Eskalationsspirale weiter. Es droht noch mehr Leid für Zivilisten. Nachdem sich die USA bereit erklärt haben, Streumunition an Kiew zu liefern, erklärt nun


20:07 Schoigu räumte den Einsatz von Streumunition ein, wenn diese an Kiew geliefert würde


2 Minuten Lesezeit




Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2


Widerstand

Widerstand in Russland gegen Krieg 11.7.2023: Selenski hat in Russland ein paar Freunde:
"Legion Freiheit Russlands" kündigt weitere Anschläge in Russland an
https://www.wochenblitz.com/news/ausland/legion-freiheit-russlands-kuendigt-weitere-anschlaege-in-russland-an

Rus­s­land — ​“Im näch­sten Monat wird es eine weit­ere Oper­a­tion geben… Sie wird die dritte sein. Wir haben ehrgeizige Pläne. Wir wollen unser gesamtes rus­sis­ches Ter­ri­to­ri­um befreien”, sagte der Kom­man­deur der ​“Legion Frei­heit Rus­s­lands” (LSR).
Bei ihrer jüng­sten Oper­a­tion nach Rus­s­land grif­f­en sie rus­sis­che Stel­lun­gen in der Nähe von She­bekino, Oblast Bel­go­rod (7 km von der rus­sisch-ukrainis­chen Gren­ze ent­fer­nt), an.
Die ​“Legion Frei­heit Rus­s­lands” beze­ich­net sich selb­st als eine Ein­heit frei­williger Russen, die ​“im Früh­jahr 2022 auf der Grund­lage des Wun­sches der Russen selb­st gegrün­det wurde, gegen Putins bewaffnete Bande in den Rei­hen der Stre­itkräfte der Ukraine zu kämpfen”.
Die Gruppe sagt, sie kämpfe ​“in voller Zusam­me­nar­beit mit den Stre­itkräften der Ukraine und unter der Führung des ukrainis­chen Kom­man­dos”.
Die ukrainis­che Zeitung Ukrayin­s­ka Prav­da beschreibt die LSR als ​“eine mil­itärische Ein­heit inner­halb der Stre­itkräfte der Ukraine, die aus rus­sis­chen Kriegs­ge­fan­genen, Über­läufern der rus­sis­chen Stre­itkräfte sowie anderen rus­sis­chen Frei­willi­gen beste­ht, die sich auf die Seite der Ukraine geschla­gen haben.”
Der Anführer sagte dem Guardian, seine Miliz könne nur mit Hil­fe des ukrainis­chen Mil­itärs funk­tion­ieren, aber sobald sie auf rus­sis­chem Gebi­et sei, tre­ffe sie ihre eige­nen, unab­hängi­gen Entscheidungen.
Die gepanz­erten Fahrzeuge der Legion stammten größ­ten­teils aus rus­sis­chen Bestän­den, die in der Ukraine erbeutet wur­den, sagte er.
Er fügte hinzu, dass die Berichte des Kremls über schwere Ver­luste bei sein­er Gueril­la lächer­lich und über­trieben seien: ​“Sie haben Leichen in ukrainis­che Uni­for­men gek­lei­det und sie im Fernse­hen gezeigt. Unsere sehen anders aus. Das war alles eine dumme Lüge.”
Der Anführer sprach auch die kur­zlebige Meuterei des Wag­n­er-Söld­nerchefs Jew­geni Prigozhin in Rus­s­land an.
Er sagte, der Auf­s­tand von Prigoschin habe Putin geschwächt.
Er sagte, der Anführer der Wag­n­er-Söld­ner habe ursprünglich beab­sichtigt, den rus­sis­chen Vertei­di­gungsmin­is­ter Sergej Schoigu und den Ober­be­fehlshaber Waleri Geras­si­mow gefan­gen zu nehmen und abzuset­zen, als er let­zten Monat einen bewaffneten Auf­s­tand begann.
Prigoschin hat­te im ver­gan­genen Monat eine kurze Revolte begonnen, die schnell damit endete, dass er den Marsch sein­er Wag­n­er-Trup­pen auf Moskau abbrach, nach­dem er ein­er Vere­in­barung zuges­timmt hat­te, nach der er dank der Ver­mit­tlung des weißrus­sis­chen Präsi­den­ten Alexan­der Lukaschenko nach Weißrus­s­land ver­ban­nt wer­den sollte, ohne dass in Rus­s­land rechtliche Schritte gegen ihn ein­geleit­et würden.
Prigoschins Meuterei hat­te sowohl inner­halb Rus­s­lands als auch inter­na­tion­al eine durch­schla­gende Wirkung.
Unter inter­na­tionalen Poli­tik­ern und Ana­lysten herrscht all­ge­mein­er Kon­sens darüber, dass die Meuterei Putin geschwächt und seine eis­erne Herrschaft in Frage gestellt hat, und das zu einem kri­tis­chen Zeit­punkt, da seine Stre­itkräfte mit ein­er inten­siv­en Gegenof­fen­sive in der Ukraine kon­fron­tiert sind.
Der Anführer der LSR spekulierte, dass Prigozhin bisher einer Strafe entgangen sei, nachdem er seine Panzerkolonne zurückgeschickt hatte, weil er kompromittierendes Material über Putin besaß.
"Ich habe keinen Respekt vor Prigoschin. Er und Putin haben die gleichen Werte. Prigoschin ist charismatischer und spricht Ultra-Patrioten an, die bis zum Ende kämpfen wollen. Sie glauben, dass sie mit härteren Methoden den Sieg davontragen werden. Das ist nicht realistisch."
Was die Wagner-Gruppe selbst anbelangt, so sagte er, dass die Auflösung von Wagner die Aussichten der Ukraine auf dem Schlachtfeld verbessere, argumentierte er.
"Wagner war Russlands kompetenteste Militäreinheit. Ich habe in Bakhmut gegen sie gekämpft. Es gelang ihnen fast, die Stadt einzunehmen. Ihr Abzug drückt die Moral der russischen Armee."
Er fuhr fort: "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass die Gegenoffensive der Ukraine erfolgreich sein wird."
Quelle: العربية (alarabiya.net)


Wiederaufbau




Strategien



https://exxpress.at/bidens-5-gebrochene-ukraine-versprechen-keine-panzer-raketen-soldaten/

Die USA werden Kiew unterstützen, aber nur in bestimmten Grenzen. Das hat US-Präsident Joe Biden zu Beginn der Ukraine-Invasion deutlich gemacht. In der Zwischenzeit wurden diese Grenzen deutlich aufgeweicht. Die USA haben mittlerweile Maßnahmen ergriffen, die sie vor einem Jahr noch ausgeschlossen haben.


UKRAINE am 12.7.2023

"USA" mit der Nazi-Ukraine am 12.7.2023: Bidens 5 gebrochene Ukraine-Versprechen: keine Panzer, keine Raketen, keine Soldaten, keine Streubomben…








Russischer Beschuss fordert Tote und Verletze in Lyman

Tote und Verletzte bei Bombenangriff auf Orichiw



Luftalarm: Russischer Luftangriff auf Kiew zweite Nacht in Folge
https://www.suedtirolnews.it/politik/russischer-luftangriff-auf-kiew-zweite-nacht-in-folge





Strategien







Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO



Rüstung



Streumunition aus USA ist in Ukraine bereits eingetroffen




Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2


Widerstand


Wiederaufbau




Sonstiges

Nazi-Ukraine am 13.7.2023: Hanf-Medis sollen erlaubt werden:
Die Rada stimmte in erster Lesung für die Legalisierung von Arzneimitteln auf Marihuanabasis


https://de.news-front.info/2023/07/13/die-rada-stimmte-in-erster-lesung-fur-die-legalisierung-von-arzneimitteln-auf-marihuanabasis/





Strategien

UKRAINE am 14.7.2023






Putin säubert nach Wagner-Aufstand die Armee


Wagner gegen Moskau 14.7.2023: war auch ein wirtschaftliches Ereignis:
Angst ums Vermögen führte zu Geldabzug und Rubel-Absturz: Wagner-Revolte schockierte die Russen
https://www.blick.ch/ausland/angst-ums-vermoegen-fuehrte-zu-geldabzug-und-rubel-absturz-wagner-revolte-schockierte-die-russen-id18750585.html
Der Aufstand von Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin blieb nicht ohne Folgen. Vor allem sorgte er für Wirren am Finanzmarkt, wie sich jetzt herausstellt. Folgt schon bald die nächste Revolte?




Strategien

Nazi-Ukraine am 15.7.2023:











Russland: FSB vereitelt Mordanschlag auf RT-Chefredakteurin
https://www.nau.ch/news/europa/geheimdienst-fsb-mordanschlag-auf-rt-chefredakteurin-vereitelt-66544639


Wagner-Kämpfer sind international gefragt





Strategien

Die Ukraine ist am Verlieren am 16.7.2023:













16.7.2023: Russische #Artillerie zerlegt & verjagt #Söldner aus Kolumbien
Telegram: Zivka Schnorf, 16.7.2023

Video-1 zeigt #Söldner aus Kolumbien, die sich an der #Saporozhija-Front in Reihen der ukrainischen Kiewer Regime-Truppen auf ihren Angriff auf eine russische Stellung "mental" vorbereiten.

+++ Video-2: Die kolumbianischen #Söldner versuchen ihren Durchstoß-Versuch / Angriff gegen eine russische Stellung, die jedoch "verlassen" ist. Kurz darauf beginnt die russische #Artillerie die in eine Falle reingelaufenen #Söldner aus Kolumbien zu zerlegen. #HoheVerluste #Ende




Strategien


Die Ukraine wird verlieren 17.7.2023:

Zum Zweiten: Erneuter Angriff auf Putins wichtige Krim-Brücke - Todesopfer, Sperre




Angriff auf Krim-Brücke: Kreml-Chef Putin kündigt Vergeltung an

Explosionen auf der Krim-Brücke: Roboter soll Angriff ausgeführt haben




Bis zum letzten Ukrainer am 17.7.2023:
Junge Ukrainer haben Angst davor, ihre Häuser zu verlassen, da immer mehr Videos von Zwangsrekrutierungen auftauchen (Videos)





Getreidefragen


17.7.2023: Peskow erklärte, dass die Vereinbarungen über den Getreidehandel faktisch gekündigt worden seien


Selenski special



17.7.2023: Selenski ist auch ein Räuber
https://www.facebook.com/photo/?fbid=10227473057724848&set=a.1505314965581

17.7.2023: Selenski ist auch ein
                            Räuber: Selenski ist der Kasper der
                            "USA". Er besitzt -- 4 Villen --
                            Privatjet -- 2 Jachten -- Limousinen --
                            Nummernkonto in der Schweiz. und er ist auch
                            -- Drogenkonsument mit Heroin Linie ziehen
                            --> der reichste Bettler der Welt  
17.7.2023: Selenski ist auch ein Räuber [12]

Selenski ist der Kasper der "USA". Er besitzt
-- 4 Villen
-- Privatjet
-- 2 Jachten
-- Limousinen
-- Nummernkonto in der Schweiz.
und er ist auch
-- Drogenkonsument mit Heroin Linie ziehen
--> der reichste Bettler der Welt



Strategien

Die Ukraine wird verlieren 18.7.2023:

Das Programm der kriminellen Satanisten läuft: Wirtschaftlicher und demografischer Niedergang der Ukraine

Selenski und Pentagon: Gegenoffensive «pausiert» aufgrund der Verluste: Die «New York Times» räumt ein: Die Chancen der ukrainischen Gegenoffensive stehen schlecht.

Sie wollen nicht mehr gegen Russland sterben: "Ungewöhnliche" Gruppen-Kapitulation: Ukrainische Soldaten laufen mit erhobenen Händen zu den Russen






Auch der Hafen von Odessa wurde getroffen: “Vergeltungsschläge” Russlands nach Angriff auf Krim-Brücke
https://www.suedtirolnews.it/politik/vergeltungsschlaege-russlands-nach-angriff-auf-krim-bruecke



18.7.2023: Russischer Soldat meint: Nächste Station ist Kiew
"Geht ihr bis nach Kiew?" - "Selbstverständlich!"
Die unzensierte Wahrheit aus den russischen Schützengräben in der Ostukraine.
Video-Link: https://t.me/booomaktuell/40332





Staudamm gesprengt




Getreidefragen


Weniger als 1 Minute


3 Minuten Lesezeit





Kriminelle NATO

MI6 meint am 18.7.2023: Mit der Nazi-Ukraine hat auch der ukrainische Teil des Judentums verloren
Das große NATO-Treffen in Vilnius, Litauen, letzte Woche markierte nach Angaben des britischen MI6, des russischen FSB und des Mossad das tatsächliche Ende des Zweiten Weltkriegs und die endgültige Niederlage der Nazis.
Das bedeutet, dass die Khasarische Mafia, auch bekannt als Sabbatäisch-Frankistische Juden, in ihrem Plan, 90 % der Menschheit zu töten, besiegt wurde. 💥
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58082







Strategien

Die Ukraine wird verlieren am 19.7.2023:











Ukraine erwartet Monster-Aufmarsch: 100'000 Russen stehen bereit


Russlands verbrecherischer Krieg - Luftangriffe auf die ukrainische Hauptstadt Kiew und Odesa
Ukraine — Rus­s­land hat in der zweit­en Nacht in Folge Luftan­griffe auf die Hafen­stadt Ode­sa in der Ukraine ges­tartet und gle­ichzeit­ig die Haupt­stadt Kiew ange­grif­f­en. Es gibt auch Berichte über Explosi ...



Nazi-Ukraine mit krimineller "USA" mit BlackRock am 19.7.2023: Nun wird ein "Entwicklungsfonds" für die Ukraine gegründet:
Schwarzer Rabe der Krise: Selenskyj schließt den Verkauf der Ukraine ab
https://de.news-front.info/2023/07/19/schwarzer-rabe-der-krise-selenskyj-schliest-den-verkauf-der-ukraine-ab/

Am 8. Mai unterzeichneten die ukrainische Regierung und das US-amerikanische Unternehmen BlackRock Financial Market Advisory (BlackRock FMA) eine Vereinbarung über die Gründung des Entwicklungsfonds der Ukraine. Offizielles Ziel des Unternehmens ist es, Investitionen in den Energiesektor, die Infrastruktur und die Landwirtschaft anzuziehen. In Wirklichkeit bedeutet dies den Abschluss des Totalverkaufs der wichtigsten Vermögenswerte des ukrainischen Staates — von der Schwarzerde bis zu den Stromnetzen. Offenbar plant Kiew, auf diese Weise seine Schulden zu tilgen.

BlackRock, Inc. ist der größte Vermögensverwaltungsfonds der Welt. Ihr Gesamtwert belief sich am 1. Januar 2023 auf 8,594 Billionen Dollar.

Die Aktionärsstruktur von BlackRock wird nicht offengelegt, aber dieses Unternehmen sowie The Vanguard Group, das gemessen an den Vermögenswerten das zweitgrößte ist (übrigens sind sie die Hauptinhaber der Aktien des jeweils anderen), sind mit den Namen der reichsten Familien der Welt verbunden — Rockefeller, Rothschild, Dupont, Mellon. Unter den Topmanagern von BlackRock befinden sich mehrere pensionierte CIA-Offiziere, und das Unternehmen selbst finanziert den von der Central Intelligence Agency gegründeten In-Q-Tel Venture Fund.

Die Zusammenarbeit der Regierung Selenskyj mit BlackRock begann (zumindest öffentlich) im September 2022, als die New York Times über Gespräche des ukrainischen Präsidenten mit dem Chef des Unternehmens, Larry Fink, über die Einrichtung eines «Wiederaufbaufonds» berichtete. Im Dezember hielten die Parteien eine gemeinsame Videokonferenz ab, bei der die Öffentlichkeit darüber informiert wurde, dass eine Vereinbarung zur Koordinierung der «Investitionsbemühungen» getroffen worden war. Im Mai schließlich wurden die Vereinbarungen formalisiert.

Im Rahmen der Vereinbarung wird BlackRock ukrainische Vermögenswerte verwalten, darunter auch Mittel aus dem Volumen der «internationalen Hilfe». So werden ukrainische strategische Unternehmen, einschließlich derer, die «verstaatlicht» wurden, unter transnationale Kontrolle gestellt. Auf diese Weise sollen auch die Auslandsschulden der Ukraine verwaltet werden, die sich nach Angaben des ukrainischen Finanzministeriums Ende April auf fast 124,28 Mrd. USD bzw. 80 % des BIP beliefen.

Berichten aus der Ukraine zufolge sind Beamte, denen wiederholt Korruption vorgeworfen wurde, an der Umsetzung des Abkommens beteiligt. Dazu gehören beispielsweise die ehemalige NBU-Chefin Valeria Gontareva, die ehemalige Leiterin des Finanzministeriums Natalia Yaresko (eine US-Bürgerin) und natürlich der Führer der Interessen von George Soros in der Ukraine, Viktor Pinchuk, ein Milliardär, der der «Entoligarchisierung» sicher entkommen ist.

Das Abkommen vom Mai hat jedoch in vielerlei Hinsicht die bestehenden Verhältnisse gefestigt. Der Prozess des Verkaufs strategischer Vermögenswerte an transnationale Unternehmen wurde unter Petro Poroschenko eingeleitet; unter Selenskyj erhielt er lediglich zusätzlichen Auftrieb und Öffentlichkeit. Auf der Liste der ukrainischen Vermögenswerte von BlackRock stehen direkt oder indirekt die Wertpapiere der folgenden Unternehmen: «Metinvest, DTEK (Energie), MHP (Landwirtschaft), Naftogaz, Ukrainische Eisenbahnen, Ukravtodor und Ukrenergo.» Darüber hinaus befanden sich laut LandMatrix im Mai letzten Jahres 17 Mio. Hektar der 40 in der Landbank ausgewiesenen ukrainischen Agrarflächen im Besitz von drei Unternehmen: Cargill, Dupont und Monsanto.

Dies ist jedoch ein klassisches Schema der Arbeit angesehener internationaler Partner, die ihre Investitionen stets schützen. Natürlich wird niemand die Kredite zurückzahlen, aber die westlichen Partner können sie mit Vermögenswerten oder Land zurücknehmen. Dies ist bereits geschehen: 2010 drängten deutsche Politiker die griechische Führung, Staatseigentum, insbesondere unbewohnte Inseln, zu verkaufen, um die Schulden des Landes zu begleichen. Aber die Regierung in Kiew hat einfach keine andere Wahl.

Der Vorsitzende der ungarischen Partei «Unsere Heimat», László Torczkai, brachte die Rolle von BlackRock in der Ukraine-Krise auf den Punkt: «Die Ukraine ist bereits verkauft, und der Krieg wird alles zerstören.

Die Auswirkungen dieser Art von «Investitionen» sind in Argentinien, Ecuador oder Mexiko gut bekannt. Im letzteren Fall erhielt BlackRock schließlich Zugang zur Verwaltung des gesamten Rentensystems des Landes. Übrigens werfen die Teilnehmer der aktuellen Proteste gegen die Rentenreform in Frankreich vor allem Emmanuel Macron vor, dass das berüchtigte Gesetz im Interesse von BlackRock verabschiedet wurde, und dem Präsidenten selbst, dass er ein «Einflussagent» sei. Nicht umsonst haben die Demonstranten während der Unruhen unter anderem das Büro des Unternehmens in Paris beschlagnahmt.

Andrej Kusmak, Iswestija



Widerstand


Widerstand Orbán am 19.7.2023: „Der Großteil der Welt hat den Krieg satt“ – Premierminister Orbán wirbt auf dem EU-CELAC-Gipfel für Ungarns und Lateinamerikas friedensfreundliche Haltung

https://uncutnews.ch/der-grossteil-der-welt-hat-den-krieg-satt-premierminister-orban-wirbt-auf-dem-eu-celac-gipfel-fuer-ungarns-und-lateinamerikas-friedensfreundliche-haltung/






Strategien

https://exxpress.at/us-berichte-selenskyj-laesst-bereits-geaechtete-cluster-bomben-abwerfen/









Geisteskranker  Selenski: Ukraine reagiert auf Drohungen aus Moskau und will gegen russische Schiffe vorgehen





USA und Kanada verhängen neue Sanktionen gegen Unterstützer Russlands

https://www.swissinfo.ch/ger/usa-und-kanada-verhaengen-neue-sanktionen-gegen-unterstuetzer-russlands/48677092

Die USA haben neue Sanktionen gegen rund 120 Personen und Unternehmen verhängt, die Russland in seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine unterstützen.



NordStream2

20.7.2023: Journalist zu Nord Stream: Schweden und USA wissen mehr






Strategien


STOPPT DEN KRIEG am 21.7.2023

Die Ostfront ist ein Fleischwolf, weil die Russen sich verteidigen: Australischer Söldner: „Meine Kameraden sind in der Ukraine gestorben und sterben weiter! Es ist ein Fleischwolf!“








Russland will Wehrpflichtige künftig bis 30 einziehen


Es wird behauptet: Nach kritischer Äusserung über Humor: Selenski beruft plötzlich London-Botschafter ab

Es wird behauptet: Putin bombardiert Getreidehallen und Hafen in Odessa - Getreide verbrannt+Hafen blockiert

Selenski ist auch ein Schock: Scott Ritter präsentiert „Atemberaubenden“ Dokumentarfilm über Selenskyj: „Schockierend“ und Gänsehaut garantiert (Video jetzt in deutscher Sprache)


Selenskyj feuert Kulturminister: Er hat zu viel Geld für Holocaust-Denkmal ausgegeben







Es wird behauptet: Nach kritischer Äusserung über Humor: Selenski beruft plötzlich London-Botschafter ab
Drei Jahre war Wadym Prystajko (53) als Botschafter in Grossbritannien stationiert. Zuvor war er Vizeregierungschef und Aussenminister der Ukraine. Doch nach einer kritischen Äusserung zum Humor des ukrainischen Präsidenten rief Wolodimir Selenskyi (45) ihn ab.
https://www.blick.ch/ausland/nach-kritischer-aeusserung-ueber-humor-selenski-beruft-ploetzlich-london-botschafter-ab-id18769341.html

Es wird behauptet: Weltorganisation erfüllt Aufgabe nicht – braucht es sie überhaupt noch? Putin bombardiert Getreidehallen, Uno schaut tatenlos zu
Mit seinem Bombenregen auf Getreidelagerhallen und den Hafen von Odessa provoziert der Kreml-Herrscher eine globale Hungerkrise. Die Uno ist ohnmächtig. Die https://www.blick.ch/ausland/weltorganisation-erfuellt-aufgabe-nicht-braucht-es-sie-ueberhaupt-noch-putin-bombardiert-getreidehallen-uno-schaut-tatenlos-zu-id18770905.html
Samuel Schumacher - Ausland-Reporter
Russland hat der Welt den Krieg erklärt. Nach vier Terrornächten in Folge in der ukrainischen Handelsmetropole Odessa ist das glasklar. Zehntausende Tonnen Korn sind verbrannt, Lagerhallen und die Hafeninfrastruktur in der Stadt am Schwarzen Meer sind zerstört. Wladimir Putins (70) Bombenregen provoziert eine globale Hungerkrise. Denn Millionen Menschen weltweit sind von den ukrainischen Kornlieferungen abhängig.

Selenski ist auch ein Schock: Scott Ritter präsentiert „Atemberaubenden“ Dokumentarfilm über Selenskyj: „Schockierend“ und Gänsehaut garantiert (Video jetzt in deutscher Sprache)



Selenskyj feuert Kulturminister: Er hat zu viel Geld für Holocaust-Denkmal ausgegeben


2 Minuten Lesezeit



Strategien

STOPPT den Krieg 22.7.2023:

Nach Angriff der Ukraine mit Streumunition: Russischer Journalist tot

2 Minuten Lesezeit


Ukraine droht Söldnern angeblich mit Haft, wenn sie die Ukraine verlassen wollen: Das behauptete ein australischer Söldner. Ausserdem würden Konsequenzen drohen, wenn die Kämpfer auf die Inkompetenz ukrainischer Kommandeure hinweisen.








«Er war eine Schlüsselfigur»: Putins Abhörspezialist auf mysteriöse Weise gestorben
https://www.blick.ch/ausland/er-war-eine-schluesselfigur-putins-abhoerspezialist-auf-mysterioese-weise-gestorben-id18773188.html
Multimillionär und Putin-Freund Anton Tscherepennikow (†40) wurde tot in seinem Büro aufgefunden. Die Todesursache gibt Rätsel auf. Es ist bereits der zweite mysteriöse Tod in zwei Tagen.


UNESCO: Mehrere Museen nach Angriff auf Odessa beschädigt

Bei den russischen Angriffen auf die ukrainische Hafenstadt Odessa sollen laut Informationen der UNESCO mehrere Museen innerhalb des Weltkulturerbes beschädigt worden sein. Wie aus einer Mitteilung der UNO-Organisation für Kultur, Wissenschaft und Bildung in Paris hervorgeht, sollen vor allem das Archäologische Museum, das Flottenmuseum und das Literaturmuseum betroffen sein.


Auf der Krim hats geknallt 22.7.2023:
Berichte über Detonationen: Krim: Großevakuierung nach Brand auf Militärgelände
https://www.n-tv.de/24270940
https://t.me/booomaktuell/40348
Die Krim steht wieder im Zentrum des Ukraine-Konflikts. Nach der Attacke auf die Kertsch-Brücke kommt es nun zu einem größeren Brand



Strategien

STOPPT DEN KRIEG am 23.7.2023










Selenskyj kündigt Vergeltung an

Stoltenberg beruft Nato-Ukraine-Rat ein


Putin an Polen: Wer Belarus angreift, greift Rus­s­land an”

Ukraine: Luftangriff auf der Krim zerstört Angriffswaffen- und Munition der russischen Aggressoren

Nazi-Ukrainer gegen Russen am 23.7.2023: Ein bisschen Folter und Morden an russischen Kriegsgefangenen

Nazi-Ukraine 23.7.2023: mit ein bisschen Geldwäsche:
So far what has been laundered through Ukraine this year with the proxy war excuse…




Putin an Polen: Wer Belarus angreift, greift Rus­s­land an”

Sa., 22. Juli 2023

Moskau — Der rus­sis­che Präsi­dent Wladimir Putin hat Polen ter­ri­to­ri­ale Ambi­tio­nen in der ehe­ma­li­gen Sow­je­tu­nion vorge­wor­fen u ...


Ukraine: Luftangriff auf der Krim zerstört Angriffswaffen- und Munition der russischen Aggressoren
Ukraine — Bei einem ukrainis­chen Luftan­griff auf der Krim wurde am Sam­stag ein Waf­fen- und Muni­tions­de­pot in die Luft gesprengt, was Evakuierun­gen auf der von Moskau abge­tren­nten Hal­binsel aus­löste un ...
mehr lesen




Nazi-Ukrainer gegen Russen am 23.7.2023: Ein bisschen Folter und Morden an russischen Kriegsgefangenen
Video (2'30''): https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58359
‼️Der deutsche Söldner Jonas Kratzenberg, der monatelang in den ukrainischen Reihen kämpfte, beschreibt, wie russische Kriegsgefangene von ukrainischen Soldaten gefoltert wurden und wie er Zeuge der Hinrichtung von drei von ihnen wurde:
- Es war das Normalste der Welt, mit ihnen für Fotos zu posieren, sie zu demütigen, ihnen eine Pistole auf die Brust zu setzen und sie zu zwingen, Naziparolen zu rufen, das war normal.
- Auch das Verprügeln von Gefangenen, einfach nur so. Einer wurde verprügelt, auf die Knie gezwungen, um sein Leben zu betteln, und dann in den Oberschenkel gestochen.
- Sie haben 3 Kriegsgefangene in den nahe gelegenen Wald gebracht... und man konnte nur die Schüsse hören, und sie kamen ohne Gefangene zurück. Das ist es, was ich gesehen habe.
Quelle (http://t.me/UkraineHumanRightsAbuses)


Nazi-Ukraine 23.7.2023: mit ein bisschen Geldwäsche:
So far what has been laundered through Ukraine this year with the proxy war excuse…
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58374
2023:
2/20/2023 $500 Million
2/23/2023 $10 Billion
2/24/2023 $2 Billion
3/3/2023 $400 Million
3/20/2023  $350 Million
4/04/2023  $2.6 Billion
4/19/2023   $325 Million
5/08/2023 $1.2 Billion
5/18/2023  $3 Billion
5/19/2023  $375 Million
5/19/2023   $40 billion
5/31/2023  $300 Million
6/09/2023 $2.1 Billion 
6/13/2023 $325 Million
6/16/2023 $205 Million
6/20/2023 $6.2 Billion
6/26/2023 $500 Million
07/07/2023 $800 Million
07/18/2023 $1.3 Billion
07/21/2023 $400 Million
https://t.me/LauraAbolichannel
Telegram (https://t.me/LauraAbolichannel)
LauraAboli






Strategien

STOPPT DEN KRIEG am 24.7.2023:

Selenski versuchts mit Erotik gegen Russland: "Granate" aus den USA: Ex-Miss strippt jetzt für Selenskyjs Soldaten


„Wow, unglaublich“: schockierende Zahlen zum Krieg in der Ukraine


Neue NATO-Taktik: Die Nazi-Ukraine muss "gerettet werden": „Rettung der Ukraine“ NATO bereitet sich auf Krieg vor









Abgeordnete fordern Schutz für russischen Kriegsdienstverweigerer

Munitionslager auf Krim bei Drohnenangriff getroffen

Ukraine erobert 227 Quadratkilometer zurück


UKRAINE-TICKER: Wegen Korruptionsverdacht: Ukrainischer Militärbeamter festgenommen






24.7.2023: UKRAINE-TICKER: Wegen Korruptionsverdacht: Ukrainischer Militärbeamter festgenommen
https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html
Ukrainische Ermittler haben am Montag Yevhen Borysow, den entlassenen Leiter eines Kreiswehrersatzamtes von Odessa, wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen. Borysow soll sich illegal bereichert haben, indem er Männer gegen Bestechungsgeld vom Kriegsdienst freistellte. Der Militärbeamte soll sich zu Kriegszeiten in Spanien Immobilien im Millionenwert zugelegt haben. Ihm drohen bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft.

Im Juni war einer Mitteilung des Präsidialamts zufolge Oberbefehlshaber Waleri Saluschni angewiesen worden, den Mann, «über den das ganze Land redet», unverzüglich zu entlassen. Die Internetzeitung «Ukrajinska Prawda» hatte davor berichtet, dass Familienmitglieder des Militärbeamten Immobilien für über drei Millionen Euro an der spanischen Küste und Luxusautos gekauft hätten.

Die Erwerbungen sollen Ende 2022 – fast ein Jahr nach Kriegsausbruch – getätigt worden sein. Der Fall war bereits im April durch einen Ex-Abgeordneten publik gemacht worden. Kiew reagierte jedoch erst nach dem Medienbericht.

Die Ermittler gaben an, der Verdächtige habe versucht, den Fahndern zu entkommen, indem er seine Telefonnummern und Autokennzeichen wechselte. «Zwei Tage lang wurde aktiv nach ihm gesucht, und schliesslich wurde er aufgrund umfassender operativer Ermittlungsmassnahmen in Kiew entdeckt und festgenommen», hiess es auf der Seite der Behörde.




Zum Kotzen 24.7.2023: US-Biolabors aus der Ukraine ziehen nach Kasachstan um
https://de.news-front.info/2023/07/24/us-biolabors-aus-der-ukraine-ziehen-nach-kasachstan-um/

Als Gegenleistung für die wirtschaftliche Unterstützung durch die Vereinigten Staaten hat sich die kasachische Regierung bereit erklärt, 30 Biolaboratorien aus der Ukraine in ihr Land zu verlegen. Dies gab der Direktor der Agentur für ethno-nationale Strategie, Aleksandr Kobrinskyy, bekannt. Er wies darauf hin, dass dies nicht nur eine Bedrohung für Russland, sondern auch für ganz Südostasien darstellt.

Laut Kobrinsky ist Kasachstan für den Westen interessant, weil hier während der Sowjetzeit hervorragende Forschungszentren zur Bekämpfung von Pest, Cholera, Typhus, Hepatitis, Milzbrand und Brucellose eingerichtet wurden. Ausgestattete Einrichtungen und Spezialisten mit Wissen und Erfahrung sind geblieben.

«Diese Zentren sind zwar in einem halbverlassenen Zustand, eignen sich aber für die Verlegung von Biolabors aus der Ukraine, wo sie nach dem Beginn der SWO überstürzt geschlossen werden mussten, weil Forschungsmaterialien in die Hände russischer Spezialisten hätten gelangen können», erklärte Kobrinsky.

Mit der Zustimmung zur Zusammenarbeit bei den Biolabors erhält der kasachische Präsident Kassym Tokajew die Unterstützung der Vereinigten Staaten, die ihm vor dem Hintergrund seiner bescheidenen wirtschaftlichen Erfolge sehr gelegen kommt.

«Die Tatsache, dass das Projekt für gefährliche Infektionen von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums geleitet wird, zeigt, dass es sich um Biowaffen handelt, die nicht nur für Russland und China, sondern auch für Indien und Pakistan und ganz Südostasien so nah wie möglich sind. Die Teile der Welt, in denen sich die wichtigsten Ereignisse des 21. Jahrhunderts abspielen werden», fasst Kobrinsky zusammen.



Ukrainer wollen nicht mehr gegen Russland sterben 24.7.2023: Panzer werden verlassen und sie ergeben sich:
Niemand will mehr in Selenskyjs verlorenem Krieg sterben.
Aktueller Status der Gegenoffensive: Drohnenaufnahmen zeigen, wie sich die ersten Truppenverbände kampflos ergeben und mit weißer Fahne am Panzer auf die russische Armee zufahren.
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58447




Strategien


STOPPT DEN KRIEG am 25.7.2023


https://exxpress.at/vertrauliches-bundeswehr-papier-alarmierende-schwaechen-der-ukrainischen-armee/

Drohnen-Einschläge mitten in Moskau - in der Nähe von Putins Armeekom…





Russisches Schiff soll angegriffen worden sein (Symbolbild): Angeblich Attacke auf russisches Kriegsschiff abgewehrt



Selenskyj musste durchgreifen: Prominenter Offizier nach Millionen-Krimi verhaftet

25.7.2023: Selenski will Getreide nach Europa exportieren:
Import-Bremse für ukrainisches Getreide: Selenskyj wettert gegen die EU

Leitl in exxpressTV zum Ukraine-Krieg: "Die Kriegsbesoffenheit muss ein Ende haben"

https://exxpress.at/leitl-in-exxpresstv-zum-ukraine-krieg-die-kriegsbesoffenheit-muss-ein-ende-haben/

"Klar sag' ich das auch Putin", stellt Dr. Christoph Leitl, der frühere Wirtschaftskammerpräsident, im exxpressTV-Interview klar, dass er mit seiner Mahnung


Selenskyj musste durchgreifen: Prominenter Offizier nach Millionen-Krimi verhaftet
https://exxpress.at/selenskyj-musste-durchgreifen-prominenter-offizier-nach-millionen-krimi-verhaftet/





Getreidefragen







Strategien



STOPPT DEN KRIEG am 26.7.2023:

Plünderung der Ukraine: Ein ehemaliger CIA-Analyst beleuchtet das Interesse der NATO an Seltenen Erden und an der riesigen Armee der Ukraine. Um Demokratie und wirtschaftliche Entwicklung gehe es dem Bündnis nicht.














Uncut: Nazi-Ukraine hat den Diesel für die Panzer auf Russland: Hier kommt der Treibstoff für die ukrainischen Panzer her (nicht lachen)
Der Treibstoff für die Kampfpanzer der Ukraine kommt zunehmend aus Russland, schreibt das Handelsblatt und spricht von einem „Paradoxon“. Nach Angaben des ukrainischen Zolls importiert Kiew immer mehr Diesel aus Ungarn und der Türkei, die in ihren Raffinerien vorwiegend russisches Öl verarbeiten.


So gross ist die Kriegsangst in Moskau


Ukraine sucht Auswege aus der russischen Seeblockade


Slowakei will Korridore für ukrainische Getreideexporte





Staudamm gesprengt




Getreidefragen


Slowakei will Korridore für ukrainische Getreideexporte


Kriminelle NATO



Rüstung


Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2


Widerstand


Wiederaufbau


Sonstiges








Strategien




Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO



Rüstung


Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2


4R hat Festverträge für Russen-Gas bis 2030 - These 26.7.2023: Die Gaspipeline Nordstream 2 wurde gesprengt, um einen Grund zu haben, von Russland kein Gas abzunehmen
Video-Link: https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58675
Grüne weigerten sich, russisches Gas abzunehmen, waren aber bis 2030 vertraglich gebunden mit ¤40 Milliarden pro Jahr



Widerstand


Wiederaufbau


Sonstiges







Strategien


STOPPT DEN KRIEG am 27.7.2023













2 Minuten Lesezeit

Putin weist Berichte über ukrainische Erfolge zurück




Ukrainisches Parlament verlängert Kriegsrecht bis Mitte November

Verlängertes Kriegsrecht verhindert ukrainische Parlamentswahlen

Die vom ukrainischen Parlament bis Mitte November beschlossene Verlängerung des Kriegsrechts macht auch die verfassungsgemäss vorgesehenen...


Krieg auch im Sport: Eklat an Fecht-WM: Ukrainerin verweigert Russin Handschlag – Disqualifikation



SO EIN PECH: Der NATO fehlt Munition:
Waldbrand in Nea Anchialos (Thessalien, Griechenland) 27.7.2023: Auch das noch: Flammenmeer lässt griechisches Munitionslager explodieren
https://exxpress.at/auch-das-noch-flammenmeer-laesst-griechisches-munitionslager-explodieren/
Verdacht Absicht?





Strategien

STOPPT DEN KRIEG am 28.7.2023

Zionistenjuden unter sich: Rothschild mit Zelenski:
Die Bankier-Dynastie Rothschild verspricht den „Wiederaufbau der Ukraine“. Sie hat eine „Schwäche“ für Zelensky.

Blutprodukte: Die Rolle von BlackRock im Ukraine-Gemetzel
















Mindestens 15 Verletzte bei Raketeneinschlag


Ukraine-Krieg: AU-Vorsitzender bescheinigt Putin Dialogbereitschaft

Der Vorsitzende der Afrikanischen Union, Azali Assoumani, hat Russlands Präsident Wladimir Putin Bereitschaft zu Verhandlungen im Ukraine-Krieg...



NordStream2 am 28.7.2023: "US"-NATO=Täter: Pensionierter US-General deutet an, dass die USA die Nord-Stream-Pipeline gesprengt haben





Russland gegen Den Haag 28.7.2023: Ein bisschen Fahndung
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58828
Das russische Innenministerium hat die Richterin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) zur Fahndung ausgeschrieben, die eine Anordnung zur Verhaftung von Wladimir Putin und Maria Lwowa-Belowa erlassen hat.
Tomoko Akane ist eine der drei Richter des Internationalen Strafgerichtshofs, die die Entscheidung trafen, eine Anordnung zur Verhaftung des russischen Präsidenten und der Kinderrechtsbeauftragten beim russischen Präsidenten zu erlassen.
Vorher leitete das russische Ermittlungskomitee ein Strafverfahren gegen den Staatsanwalt des Internationalen Strafgerichtshofs und der Richter ein, einschließlich der Richterin Tomoko Akane.  💥



Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO


https://de.rt.com/kurzclips/video/176429-stabschef-von-aussenminister-colin-powell/



Rüstung


Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2

NordStream2 am 28.7.2023: "US"-NATO=Täter:
Pensionierter US-General deutet an, dass die USA die Nord-Stream-Pipeline gesprengt haben

In einem heimlich aufgezeichneten Gespräch nahm Stanley A. McChrystal Russland und die Ukraine aus der Verantwortung und wies auf die Vorteile der Sprengung für die USA hin.




Widerstand


Wiederaufbau


Sonstiges

ZIONISTEN-MEDIEN fälschen wieder mal ein Foto 28.7.2023: Die Katze wurde schon 2011 in den "USA" gefunden
https://t.me/Ungeimpfte_Schweiz_kennenlernen/58810

ZIONISTEN-MEDIEN fälschen wieder mal
                            ein Foto 29.7.2023: Die Katze wurde schon
                            2011 in den "USA" gefunden
ZIONISTEN-MEDIEN fälschen wieder mal ein Foto 29.7.2023: Die Katze wurde schon 2011 in den "USA" gefunden [13]





Strategien

STOPPT DEN KRIEG am 30.7.2023:








Russen protestieren mit Knet-Figuren gegen Krieg

Russen fahren durchs Kriegsgebiet in die Krim-Ferien

«Schiessen ohne Pause»: Russland mit neuer Taktik

Wagner-Gruppe sucht Rekruten für Angriff auf EU-Gebiet


Wichtige Nachschubstrecke:  Ukraine greift Brücke zur Krim mit Raketen an



Russische Soldaten besingen Biden: "The Bidens are Paedos"
Video-Link: https://t.me/standpunktgequake/109000





Strategien

STOPPT DEN KRIEG am 30.7.2023:

Hoffen auf Waffenruhe in der Ukraine: Saudis laden zu großer Frie



















27 deutsche Extremisten kämpfen für Putin



Ukrainer in der Reha: Sie sollen immer noch gegen Russland gewinnen: «In Bachmut liefen Dinge aus dem Ruder»: Ukraine-Soldaten sprechen in Therapie über Front-Erfahrung

Ukrainische Soldaten kämpfen monatelang an der Front – und sollen dann in zwei Wochen wieder fit gemacht werden für den nächsten Einsatz. Das ist die schwierige Aufgabe einer Rehaklinik in Kiew.


Polen in Alarmbereitschaft: Berüchtigte Wagner-Kämpfer rücken an die Grenze vor (Video)
Polen — Der pol­nis­che Pre­mier­min­is­ter Mateusz Moraw­iec­ki hat seine Besorg­nis über die Bewe­gun­gen der rus­sis­chen Wag­n­er-Ein­heit­en in Belarus in Rich­tung der pol­nis­chen Gren­ze geäußert.“Wir haben Inform ...
mehr lesen




Strategien

STOPPT DEN KRIEG m 31.7.2023:











Russland bombardiert den Hafen Reni 31.7.2023: um Weizenexporte zu blockieren:
Der Krieg rückt näher: Russland bombt 200 Meter vor NATO-Grenze

Reni (Ukraine) - Um Getreideexporte der Ukraine zu behindern, hat Russland in der vergangenen Woche ukrainische Häfen angegriffen. Darunter auch den Donau-Hafen Reni, der nur 200 Meter von der rumänischen Grenze entfernt liegt. Die NATO hat zurückhaltend auf die gefährliche Situation reagiert.


Russland meldet Drohnenangriffe in Grenzregionen


Putin lässt schiessen, um Selenski endlich zu zeigen, dass er NICHTS HAT und NICHTS KANN:
Russische Rakete schlug in Wohnhaus in Krywyj Rih ein: Zehn Tote durch russischen Beschuss der Südukraine



4R am 31.7.2023: Ukrainer in Flüchtlingsheimen beginnen eigene "Aktivitäten", um an Geld zu kommen: Drohung, Körperverletzung, Drogen, Diebstahl etc.:
Bild: Ukrainische Flüchtlingsheime sind zu den kriminellsten Vierteln in Deutschland geworden

https://de.news-front.info/2023/07/31/bild-ukrainische-fluchtlingsheime-sind-zu-den-kriminellsten-vierteln-in-deutschland-geworden/

Die Wohnheime ukrainischer Flüchtlinge sind zu den kriminellsten Vierteln in Deutschland geworden. Das berichtet die deutsche Tageszeitung Bild.

Die deutsche Zeitung behauptet, dass die kriminellsten Gegenden in Deutschland zu Wohnheimen für ukrainische Flüchtlinge geworden sind. Die Zeitung betont, dass derzeit etwa 6.200 Menschen in 63 öffentlichen Unterkünften und 343 Wohnungen untergebracht sind.

«Immer mehr Flüchtlinge suchen Schutz in Niedersachsen. Allein in Hannover sind derzeit rund 6.200 Menschen in 63 Gemeinschaftsunterkünften und 343 Wohnungen untergebracht. Hinzu kommen 7.000 Ukrainer, die privat untergebracht wurden. Das ist nicht nur für Sozialarbeiter und Beamte ein großes Problem, sondern auch für die Polizei. Immer häufiger müssen die Beamten diese Unterkünfte aufsuchen. Ruhestörung, Beleidigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, Drogen, Diebstahl — die Palette der Delikte ist vielfältig. Zwischen Januar und März musste die Polizei 230 Razzien durchführen. Im Durchschnitt sind das fast drei Razzien pro Tag», so die Zeitung.






Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO


NATO mit Ungarn - aber ohne Schweden 31.7.2023: Ungarisches Parlament stimmt dem NATO-Antrag Schwedens nicht zu

Ein Boykott seitens der Regierungspartei führte dazu, dass Oppositionsabgeordnete nicht über genügend Stimmen verfügten, um die Ausweitung des Militärblocks zu ratifizieren.




Rüstung


Rüstung: Uranmunition und Atombomben


NordStream2


Widerstand


Wiederaufbau


Sonstiges






Strategien


STOPPT DEN KRIEG am 21.8.2023:

Flucht vor der Front: 14.000 Ukrainer im wehrfähigen Alter in Österreich

Wagenknecht attackiert Scholz-Ausraster: „Hält Friedensbemühungen für Teufelszeug“


RT




Die Stimme Russlands

Frontbericht vom 21. August Teil 1

Frontbericht Teil 2


nau
Ukraine Krieg: Putin wartet auf Trump für Verhandlungen: Laut einem Ex-US-Botschafter wartet Putin darauf, dass Trump Präsident wird. Denn dann rechnet der Kremlchef mit einem besseren Deal im Ukraine-Krieg


Ukrainer in Polen sollen für Russland arbeiten: Zuerst Spionage, dann Nachschubzüge entgleisen lassen: Ukraine Krieg: Russland heuert Flüchtlinge an, um Züge zu entgleisen: Einem neuen Bericht zufolge soll Russland während des Ukraine-Kriegs in Polen ostukrainische Flüchtlinge für Sabotageakte angeheuert haben

ORF




Frontbericht vom 21. August Teil 1
https://t.me/stimme_aus_russland/12500
In Richtung Cherson haben die russischen Streitkräfte den Flugplatz von Tschernobajewka und die AFU-Konzentrationen von Beloserka getroffen. In der Nähe der Antonowskij-Brücke finden Gefechte mit leichten Waffen statt, unsere Truppen beginnen wieder, Angriffsgruppen dorthin zu entsenden.

In Richtung Saporischschja ist die Kapitulation von Rabotino durch die AFU noch nicht bestätigt, im Dorf gehen die Kämpfe heftig weiter, die Stellungen im Zentrum wechseln den Besitzer. Das AFU-Kommando wirft Infanterie auf die Flanken, unsere greifen an, FABs fliegen auf die AFU-Konzentrationen im Norden, aber der Feind dringt weiter in den Kessel vor. Bei Verbovoye wird der Durchbruchsversuch der AFU zurückgeschlagen. Es wird bestätigt, dass die strategischen Reserven der AFU in den Kampf einbezogen werden - die 82. Brigade der Reserve wurde von fünf Luftangriffen der russischen Luftwaffe getroffen. Unsere Streitkräfte haben auch die AFU-Ansammlungen in Kamyschewaka und ein Lager in Omelnik getroffen. Die Lage an dieser Linie ist alles andere als einfach, ich hoffe, dass unsere Kräfte die Front halten können.

Südlich von Donezk hat die Aktivität der AFU-Angriffe nachgelassen. Dies ist wahrscheinlich auf die Umgruppierung und Vorbereitung von Angriffen auf die Linie Staromylnovka-Kermenchik zurückzuführen. Unsere Kräfte antworten mit TOC- und Artillerieangriffen auf AFU-Stellungen bei Staomayorskoje und Urozhaynoye.

In Richtung Artemiwsk unternahmen die russischen Streitkräfte einen erfolgreichen Gegenangriff an der Südflanke von Artemiwsk und eroberten einige zuvor verlorene Stellungen westlich von Kurdumiwka zurück. Die AFU versuchte erneut, Kleshcheyevka zu stürmen; unsere Streitkräfte zerschlugen die Kolonne und hinderten sie daran, sich in Gefechtsformation aufzustellen.

In Richtung Krasnolimansk wehrte die russische Armee alle Gegenangriffe bei Torskoje und im Wald von Serebrjanskoe ab, und unser Gegenfeuer war wirksam - etwa 30 Artilleriestellungen der AFU wurden zerstört. Die russischen Truppen rücken in Richtung Kupjansk vor. In mehreren Gebieten hat die AFU begonnen, ihre Stellungen zu verlassen. Unsere Streitkräfte rücken auf Kislowka und Kotljarowka vor, es kommt zu einem Panzergefecht. Ziel ist es, die Autobahn N-26 zu erreichen und Petropawlowka einzukesseln. Die Informationen über den Rückzug der AFU aus Petropawlowka und anderen Vororten am linken Ufer von Kupjansk - Kowscharowka, Podolow und Kurilowka - sind noch nicht bestätigt. Angesichts der unterbrochenen Logistik nach der Sprengung der Oskol-Brücke macht es jedoch wenig Sinn, dass die ukrainischen Streitkräfte sie halten. Die russischen Streitkräfte bereiten angeblich Pontons vor, um den Oskol zu stürmen. Informationen über die vollständige Einnahme von Sinkovka sind verfrüht, aber die Bestätigung dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

In der Nacht haben die Streitkräfte der Russischen Föderation die Molkerei in Kupjansk bombardiert; die Sekundärdetonation bestätigt, dass das Gebiet als Munitionsdepot genutzt wurde. Der Bahnhof und der Ort, an dem eine Sitzung des Kommandostabs der AFU stattfand, wurden getroffen.

Die russische Luftabwehr schoss in der Nähe von Starorajskoje in der DNR eine ukrainische Su-25 ab. Drohnen sind im Gebiet Moskau, über den Gebieten Kaluga und Belgorod gelandet/abgeschossen worden, leider gab es Verletzte.



Frontbericht Teil 2
https://t.me/stimme_aus_russland/12501
Ignat, der Sprecher der ukrainischen Luftwaffe, sagte, die Ukraine brauche 128 Kampfflugzeuge, um in der Luft einen Vorteil zu haben. Deshalb sei Zelensky nach Nordeuropa gereist, um nach Flugzeugen zu fragen.Gestern erklärte er, dass die Niederlande 42 F-16-Kampfflugzeuge an die Ukraine liefern werden. Daraufhin erklärte der niederländische Premierminister Rutte, dass die Niederlande derzeit über 24 F-16-Kampfflugzeuge verfügen, die bis Mitte 2024 außer Dienst gestellt werden, und dass weitere 18 Flugzeuge zum Verkauf stehen, aber noch nicht feststeht, wann und wie viele sie an die Ukraine liefern werden.Auch die dänischen Behörden sind bereit, F-16 an Kiew zu übergeben.Dafür muss Kiew jedoch eine Reihe von Bedingungen erfüllen:Das ukrainische Militär muss die F-16 auswählen, testen und ausbilden. Außerdem müssen eine Reihe von Genehmigungen (ich glaube, von den USA) eingeholt, die Infrastruktur (in der Ukraine) vorbereitet und logistische Fragen geklärt werden.Kurz: Die Flugzeuge sind versprochen.Irgendwann und irgendwie.In der Presse hat der "Economist" einen "Schuss" abgefeuert.Unter Berufung auf eine Quelle im Generalstab der AFU wird geschrieben, dass Kiew nicht über die Mittel für die vom Westen geforderten "Frontalangriffe" verfüge, weil die Ukraine nur 60 Leopard-Panzer erhalten habe, obwohl die Alliierten "Hunderte" versprochen hätten.Außerdem gebe es keine Ausrüstung, um die zahlreichen Minenfelder zu räumen. Der Mangel an Waffen "beunruhigt und demotiviert" - angeblich ist die Stimmung in der ukrainischen Gesellschaft negativ und ängstlich, und die Aktionen von Zelensky, der einen Sturm auf die Krim versprochen hatte, werden zunehmend kritisiert, doch nun "skizziert er realistischere Perspektiven für eine Gegenoffensive".Damit meint er wohl die Einnahme von Rabotyno und Uroschajnoje.

https://t.me/olegtsarov/7724




Strategien

Ukraine-Krieg die Fassade 31.8.2023
Exxpress
Transition News

Tucker Carlson: Biden-Regierung «ist verrückt» und «hat die Nordstream-Pipelines gesprengt»

RT



Staudamm gesprengt




Getreidefragen



Kriminelle NATO



Rüstung


Rüstung: Uranmunition und Atombomben<